• 27. Mai 2016 /  Allgemein, Krankheiten

    Emil konnte seit Tagen hinten links nicht mehr gut belasten. Heute waren wir deswegen in der Tierklinik Hofheim. Emil war im CT und die Diagnose ist vernichtend. 

    Ein 9cm großer Tumor hat seine Darmbeinschaufel schon zerfressen. Die Lymphknoten dort sind sehr dick und in der Lunge sind Metastasen. Es bleibt uns nur noch die  Schmerztherapie um seine letzten Tage noch erträglich zu machen.

    Er wird uns sicher wissen lassen, wann er gehen möchte. 

    Tags: ,

  • 11. Mai 2016 /  Allgemein, emil testet, Ernährung

    Da unser Emilchen mit seinen 12 Jahren seit einiger Zeit zu den Senioren zählt, haben wir seine Ernährung etwas altersgerecht angepasst. Trotz Kastration neigt Emil nicht zum dick werden, sondern er benötigt nach wie vor mehr Futter als normalerweise für seine Aktivität und sein Gewixht angegeben. 

    Da Emil auf selbstgekochtes Futter immer öfters mit Durchfall reagierte, haben wir und unter den hochwertigen Dosenfuttern umgeschaut. Probiert haben wir Belcando, Rinti Kennerfleisch und Rinti sensible, Vet Concept, Lucullus, Alsa und Alsa Senior. 

    Rinti hat Emil früher gut vertragen, das ist heute nicht mehr so. Die Kennerfleisch Dosen enthalten unappetitliche Schweinschwarten, die fanden wir gar nicht gut. Rinti sensibel war am Deckelboden angebrannt und die ganze Dose roch dann dementsprechend verkokelt. Auch waren die Häufchen danach eher vom Typ “gerade noch geformt”. Mit Belcando waren wir zufrieden, leider war genau die Sorte mit Ente ganz oft ausverkauft. Lucullus und Vetconcept war auch Ok, aber unser derzeitiger Favorit, vor allem wegen der Sortenauswahl der getreidefreien Menüs ist nun Alsa Senior geworden. Die Verdauung ist top, Emil schmeckt wirklich jede Sorte gleichgut. Emil benötigt bei seinen 42-44 Kilo Gewicht und 69cm Körpergröße zwei 800g Dosen am Tag. 

    Tags: , ,

  • 11. Mai 2016 /  Ausflüge, Der Zwerg

    Da es im Hofgut Oberfeld in Darmstadt das beste Brot in Darmstadt zu kaufen gibt, bietet es sich an, dort auch mit Pepsi im Wald spazieren zu gehen. Zumal wir dort einen kleinen See gefunden haben in dem Hunde baden nicht verboten ist.

    Im Gegensatz zum Münsterer Wald geht man dort auch nicht mit Millionen hungriger Stechmücken spazieren.


    Pepsi war sehr brav und hat den Weg nie verlassen. Das Üben hat sich ausbezahlt.


    An unserem kleinen See hat sich Pepsi abgekühlt.


    Und auf dem Rückweg hat sie noch den Wald gefegt

    Tags: ,